Anfahrt

Von dem 8. bis zum 10. Juni waren 14 Mitglieder unseres Stammes auf dem diesjährigen Gildenlager.
Dort wurden die jüngeren Teilnehmer von den Älteren ausgebildet, sodass diese viele neue Eindrücke und Fähigkeiten sammeln konnten. Aber auch die Älteren Teilnehmer haben den einen oder anderen Trick ausgetauscht. Das Lager fand auf dem Waldgrundstück eines befreundeten Pfadfinders statt.

Die Teilnehmer reisten in Fahrgemeinschaften an und kamen gegen 19:30 Uhr an.

Freitag

Direkt nach der Ankunft wurde ein großes Zelt (eine Jurte) aufgebaut, in der alle Teilnehmer nachts zusammen schliefen. Danach aßen alle zusammen. Nach dem Abendessen wurden die Teilnehmer in drei Gruppen aufgeteilt. In diesen Gruppen haben sie das Wochenende über zusammen gekocht.
Danach begann auch schon das Abendprogramm.

Einige der Teilnehmer sangen laut und lustig aber auch leise und schön, während sich Andere mit einer interaktiven Geschichte begnügten.

Samstag

Der Samstag begann mit einer Morgenrunde. In dieser wurde ein Lied gesungen, ein Spiel zum wach werden gespielt und ein Morgenrundespruch mitgeteilt. Danach überlegte sich jede der drei Gruppen, was sie an diesem Morgen essen wollten. Obwohl jede Gruppe anders frühstückte, saßen doch alle an einem Tisch.

Den Tag über wurden verschiedene Zeltkonstruktionen von jeder Gruppe aufgebaut, sodass die Teilnehmer auch andere Konstruktionen außer der Jurte und der Kothe kennenlernten und anhand des bauen dieser verstanden und sahen, worauf alles geachtet werden muss und wofür diese Konstruktionen jeweils gut sind.

Nach all den Zeltkonstruktionen wurden Feuertische erbaut, auf denen die Teilnehmenden für den Rest des Wochenendes zusammen kochen würden.

Ein Feuertisch mit brennendem Holz.

Danach wurde auf diesen Mittag gekocht und wieder zusammen verspeist.

Am Nachmittag haben einige Teilnehmer für den Rest Posten angeboten.
Diese reichten von dem Personalisieren eines Holzbrettchens, über das ätzen eines Messers bis hin zu dem nähen eines Beutels und mehr.

Nach dem Abendessen wurde wieder fröhlich gesungen bis es dunkel war.
Nun wurde noch ein großes Geländespiel gespielt und an einer Geisterbahn durch den Wald teilgenommen.

Sonntag

Der Sonntag war der letzte Tag. Wie an dem Samstag auch begann der Tag mit einer Morgenrunde und einem gemeinsamen Frühstück. Danach begannen wir die Jurte und die Feuertische abzubauen und das Grundstück zu säubern. Nachdem all dies getan war beendeten wir das Gildenlager 2018 mit einem gemeinsamen Abschlusskreis. Die meisten Teilnehmer wurden von dort aus nach Hause gebracht, während einige Andere das benutze Material zu unserem Stammesheim zurück brachten und dieses einräumten.

Hier geht es zu den Bilder des Gildenlagers 2018

Es kann nicht kommentiert werden.