Einleitung

Am vergangenen Pfingstwochenende traf sich der Landesverband Nordrheinwestfahlen des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder zum alljährlichen Landespfingstlager, welches dieses Mal in Maria Veen bei Münster stattfand. Dort kamen rund 550 PfadfinderInnen im Alter von 6 bis 60 Jahren aus den 30 Stämmen (Ortsgruppen) in NRW zusammen, überzogen die Lagerwiese mit über 130 Kohten und Jurten (Wohn- und Schlafzelte) und verbrachten das lange Wochenende mit Spiel, Spaß und Abenteuer. Auch 35 Mädchen und Jungen aus unserem Stamm waren dabei.

Thematik und Programm

Thematisch stand das Lager unter dem Motto „Terra Inkognita – unbekanntes Land“, und zu entdecken gab es so einiges: Die Jüngsten, die „Wölflinge“ bereisten innerhalb einer Spielgeschichte unterschiedlichste Länder und erfüllten dort spannende Aufgaben. Sie sammelten Zutaten für einen Trunk, welcher ihre erkrankten Gruppenführungen wieder gesund machen sollte. Einfach war dies allerdings nicht, da die Jungen und Mädchen bis zu ihrem Ziel von Piraten gejagt und überfallen wurden.

Die PfadfinderInnen konnten an diversen handwerklichen ,musischen und sportlichen Workshops teilnehmen (z.B. Yoga oder Metall ätzen). Es gab außerdem ein großes Geländespiel. Ein weiteres Highlight war der traditionelle Landessingewettstreit, bei dem auch Gruppen aus unserem Stamm um die begehrten Wanderpokale antraten und einen zweiten Platz verbuchten.

Am Abend setzten sich stets alle Mitglieder unseres, sowie des Stammes „Camelot“ zusammen in die Jurte um den Tag mit einer großen Singerunde ausklingen zu lassen.

Nach dem singen hatten alle Pfadfinder die Möglichkeit eines der Landescafés zu besuchen, um sich dort mit Anderen auszutauschen oder zu singen.

Alle Bilder zum Landespfingstlager 2018 gibt es hier.

Es kann nicht kommentiert werden.