Martin Luther King, Jr., ein amerikanischer Baptistenpastor und späterer Friedensnobelpreisträger, wurde am 15. Januar 1929 in Atlanta, Georgia geboren und predigte Zeit seines Lebens stets Gewaltlosigkeit.

Man zählt ihn zu den wichtigsten Vertretern im Kampf gegen soziale Ungerechtigkeit und die Unterdrückung von Afroamerikanern in Amerika. Zusammen mit Rosa Parks war er maßgeblich an dem berühmten Montgomery Busboykott beteiligt, bei dem Schwarze sich erstmals organisiert dagegen wehrten, nur die hinteren Sitzreihen in den Bussen benutzen zu dürfen.
Seine berühmteste Rede ist wohl „I have a dream“, er berichtet darin von seinem Traum einer besseren Welt, in der alle Menschen gleich sind.

Am 4. April 1968 wurde King in Memphis, Tennessee erschossen.

Mehr über Martin Luther King erfahrt ihr zum Beispiel auf Wikipedia und auf der Webseite des Martin-Luther-King-Zentrums Werdau e.V.

Es kann nicht kommentiert werden.